Tag des Kaffees – Über Jahrhunderte hinweg der Wachmacher am Morgen

with Keine Kommentare

„Bevor ich anfange, erstmal ’n Kaffee!“ – Für eine Vielzahl der Deutschen führt der erste Weg auf der Arbeit zur Kaffeemaschine. Um die letzte Müdigkeit aus den Knochen zu schütteln und richtig wach zu werden, greifen viele auf den Wachmacher zurück. Du etwa auch? Kaffee schmeckt nämlich nicht nur gut, sondern beinhaltet bekanntlich auch Koffein, was schließlich Konzentrationssteigerungen mit sich bringt und den Körper belebt.

Der Kaffee ist das Lieblingsgetränk der Deutschen, denn mit knapp 160 Litern pro Person im Jahr ist das schwarze Gold das am meisten konsumierte Getränk in unserem Land, noch vor Wasser.

Doch woher kommt der Kaffee eigentlich und wird er auch in Deutschland angebaut? Wir haben uns für dich auf die Spuren des Kaffees begeben und sind an so manchem Ort fündig geworden.

kaffeebohnenEiner Legende zu Folge sollen Hirten aus dem im Südwesten des heutigen Äthiopien liegenden Königreichs Kaffa aufgefallen sein, dass ein Teil ihrer Ziegenherde, welcher von einem Strauch mit weißen Blüten und roten Früchten gefressen hatte, im Gegensatz zu dem anderen müden Teil der Herde, bis in die Nacht hinein munter herumsprangen. Als ein Hirte schließlich selbst die Früchte des Strauchs probierte, stellte er auch bei sich eine belebende Wirkung fest. Mönche stellten dies später auch bei Forschungen dunkelgrüne Pflanzen mit kirschenartigen Früchten fest. Sie bereiteten daraus einen Aufguss, der sie bis tief in die Nacht munter lassen ließ– dies war die Entstehung des Kaffee-Getränks im 9. Jahrhundert.

Das erste deutsche Kaffeehaus öffnete 1673 in Bremen seine Tore. Der Norden Deutschlands ist seither eine Kaffeehochburg. So ist der Hamburger Hafen der größte Importhafen für Kaffee in Europa. Wusstest du schon, dass in Bremen und Umgebung zudem die vier größten Kaffeeröstereien Deutschlands sind? Nein?! Wie wäre es daher mit einem schönen Spaziergang entlang den Ufern der Weser mit einer Kaffeepause in einer der traditionsreichen Bremer Kaffeeröstereien?

Kaffeerösterei Münchhausen Bremen

Die Kaffeerösterei August Münchhausen steht für Bremer Kaffeetradition seit 75 Jahren und ist die älteste noch in Familienhand befindliche bremische Traditionsrösterei. Sie zeichnet sich durch das traditionelle Langzeitröstverfahren aus, wodurch das unvergleichbare Kaffeearoma herausgebildet und der Kaffee besonders bekömmlich wird.

Für interessierte Kaffeeliebhaber werden Führungen durch die Rösterei angeboten. So lässt sich der Veredelungsprozess und die Wertigkeit des Kaffees direkt im Hause erleben.

 

fuehrungen

 

roestkunst

[/span4]

tradition02

[/columns]

Bilder der Kaffeerösterei Münchhausen Bremen

Lloyd Coffee

Seit 85 Jahren verwöhnt die älteste, noch traditionell röstende Kaffeerösterei Bremens Lloyd Coffee Kaffeegourmets in ganz Deutschland mit ihren exklusiven Kaffeespezialitäten. Gegründet im Jahr 1930 überlebte die kleine Kaffeerösterei mit ihren hochwertigen Produkten auch schwierige Zeiten und genießt bis heute nicht nur in der Kaffeehauptstadt Bremen einen hervorragenden Ruf. Seit 2009 ist das Unternehmen samt gemütlichem Café und Gläserner Rösterei im Bremer Holz- und Getreidehafen zu finden – dort wo schon früher Rohkaffee verarbeitet wurde, zum berühmten entkoffeinierten Kaffee-HAG.

Lloyd zeichnet sich dadurch aus, dass die edlen Rohkaffees schonend und gleichmäßig geröstet und die unangenehmen Bitterstoffe herausgeröstet werden. Deshalb sind alle Lloyd Kaffees fein-mild, unabhängig von ihrer Geschmackssorte.

foto-cafe-2
Bild von Lloyd Coffee

Warum also nicht einmal das Rösterei-Café besuchen und die exklusiven Kaffeespezialitäten zu einem Stück Kuchen testen oder in der alten Fabrik im Rahmen einer Führung sich in die Geheimnisse der Röstkunst einweihen lassen?

Cross Coffee

Cross Coffee ist eine weitere Kaffeerösterei in Bremen. Sie wurde Mitte des 20. Jahrhunderts ins Leben gerufen, von 1956 bis 1966 wurde hier ein „Röstkaffeewerk“ betrieben – Nach längerer Abstinenz wurde 2013 wieder angefangen Kaffee zu rösten. Mit dem Ausbau der Rösterei verlagerte sich das Haus ins Hafengebiet im Bremer Westen.

Das Hause Cross Coffee steht für veredelten Kaffee, hergestellt  mit dem sogenannten Trommelröstverfahren.

Gern lassen sich die Produzenten dabei auch einmal über die Schulter schauen. Wer Interesse hat kann sich deren wichtigstes Werkzeug, den Trommelröster, gern aus der Nähe und bei der Arbeit anschauen. Auch ist es möglich mit den Kaffeemachern gemeinsam ein Cupping, also eine Kaffeebeurteilung, durchzuführen und dabei gleich das eigene Kaffeewissen etwas zu vertiefen.

Kaffeerösterei Hemken

Das Haus blickt zurück auf über 50 Jahre Tradition im Dienste der Genießer und Feinschmecker. Von 1951 bis 1972 war die Firma als reiner Versandhandel tätig. Ab 1973 wurde ein Ladengeschäft im Bremer Ostertor eröffnet, in dem der Kunde vor Ort die ganze Kaffee- und Teevielfalt erschnuppern kann. Geröstet wird direkt im Laden, mit der traditionellen Langzeitröstung.

imagebild3
Bild der Kaffeerösterei Hemken

Ein Besuch bei der Kaffeerösterei Hemken lohnt sich auf jeden Fall um die Genusswelt des handgerösteten Kaffees Haut nah zu erleben.

Übrigens:

Kaffee wird bei uns in Deutschland nicht angebaut. Kaffee kann lediglich in Ländern rund um den Äquator angebaut werden, da nur dort die optimalen Bedingungen für die Kaffeepflanze herrschen. Wichtig für gute Kaffeebohnen sind ein ausgeglichenes Klima, Schutz vor Sonne und Wind, ausreichend Niederschläge sowie eine optimale Bodenbeschaffenheit.

kaffeemuseum-burg-museum
Bild aus dem Kaffeemuseum Burg

Kaffeemuseum Burg – Hamburg

Wer sich einmal komplett in die Welt des Kaffees stürzen möchte ist hier genau richtig! Im einzigen Gewölbekeller der Speicherstadt ist mit hunderten von Objekten der Sammlung Burg, eine Welt aufgebaut, in der du alles über die Primadonna der Nutzpflanzen – die Kaffeepflanze – erfahren kannst. Eine Reise vom Anbau in aller Welt, über das hanseatische Handelskontor, bis zum Ladengeschäft aus Omas Zeiten. Entdecke verschiedenen Zubereitungsweisen, Werkzeuge und genieße guten, traditionell gerösteten Kaffee.

 

Hotel mit hauseigener Kaffeerösterei

Wer sich nicht unbedingt durch die Stadt hetzen möchte, aber trotzdem hausgerösteten Kaffee und sogar hausgebrautes Bier probieren möchte, dem empfehlen wir einen Abstecher zum ältesten Gasthof der Insel Rügen, dem Gasthof „Zur Linde“. Für alle Genießer bietet die hauseigene Kaffeerösterei Genuss par excellence. Probiere dich durch die verschiedenen Haussorten und genieße die regionalen Fischgerichte, aber auch klassische Fleisch- und Pastagerichte.

1920x1080
Gasthof „Zur Linde“

Wo trinkst du am liebsten deinen alltäglichen Kaffee?

Schreibt es uns in die Kommentare.

Luca von daydreams


Verfolgen ddadmin:

Teile ein paar biographische Informationen, um dein Profil zu ergänzen.