Selbstgemachtes zum Mutter- und Vatertag

with Keine Kommentare

Mutter- und Vatertag sind die perfekten Anlässe um euren Eltern einfach mal wieder Danke zu sagen und ihnen zu zeigen, wie wichtig sie euch sind. Dabei müssen es nicht immer teure und große Geschenke sein. Meist sind es sowieso die kleinen Gesten, die Mütter und Väter glücklich machen – wie zum Beispiel selbstgemachte Leckereien.

Hier erfahrt ihr, wie ihr mit ganz wenig Aufwand ein großes Lächeln in die Gesichter eurer Eltern zaubern könnt!

Badebomben zum selber machen

Ein spudelndes und wohltuendes Bad, ganz einfach selbstgemacht! Durch die Zugabe von Ätherischen Ölen und Fetten haben die Badebomben sogar eine wohltuende und pflegende Wirkung. Das beste daran? Ihr wisst genau was in den Wunderkugeln drin steckt und könnt sie nach belieben gestalten und dekorieren.

Das braucht ihr für die Badebomben:

  • Ätherisches Öl (ganz nach dem persönlichem Geschmack)
  • 250g Natron
  • 125g Zitronensäure in Pulverform
  • 60g Speisestärke
  • 60g Kokosöl (alternativ geht auch Kakaobutter oder Mandelöl)
  • optional getrocknete Blütenblätter und Lebensmittelfarbe in Pulverform

so wird´s gemacht:

  1.  Das Natron mit der Zitronensäure, der Speisestärke und der Lebensmittelfarbe in einer Schüssel vermischen.
  2. Anschließend könnt ihr, in einer zweiten Schüssel, das ätherische Öl mit dem geschmolzenen Fett verrühren.
  3. Nun heißt es: Mix it! Jedoch langsam, denn wenn ihr die trockenen Zutaten zu schnell mit den flüssigen Zutaten vermischt, kann es sein, dass die Mischung zu sprudeln anfängt. Das passiert, weil die Zitronensäure mit dem Natron reagiert. Genaue diese Zutaten sind dann später für das sprudeln in der Badewanne verantwortlich.
  4. Jetzt wirds kreativ! Ihr könnt eure Badebomben entweder mit den Händen oder mit speziellen Formen (Eiswürfelformen oder Förmchen aus der Backabteilung) in Form bringen. Wichtig: fest kneten, damit die Masse schön homogen wird.
  5. Zum Abschluss könnt ihr die Badebomben mit Blüttenblätter verzieren. Ihr könnt die Badebomben bereits nach einigen Stunden langsam aus der Form drücken.
  6. Bevor ihr eure Handmade-Badebomben jedoch verschenkt oder selbst benutzt, müssen sie erst noch zwei Tage Lufttrocknen.

Selbstgemachte Grillgewürz-Mischung

Die Grillsaison steht vor der Tür und für die meisten Männer heißt es dann wieder: Auf die Würstchen, fertig, los! Dabei dürfen die richtigen Gewürze aber auf keinen Fall fehlen! Mit einer fertigen Gewürzmischung hat euer Grillmeister alle notwendigen Gewürze für das beste Geschmackserlebnis immer zur Hand – und von euch selbstgemacht schmeckt es gleich nochmal viel besser. Dasperfekte Last-Minute Vatertagsgeschenk!

Was ihr dafür braucht:

  • 1 kleines Weckglas
  • 2 TL Paprikagewürz
  • 2 TL getrockneter Rosmarin
  • 1½  TL bunter oder schwarzer Pfeffer
  • 2 TL getrockneter Oregano
  • 2 TL Salz

Gebt die Gewürze nacheinander in das Weckglas. Achtet bei der Reihenfolge darauf, dass es auch farblich schön aussieht. Ich mache es meist so wie auf dem Bild: Rosmarin – Salz – Pfeffer – Paprika – Oregano. Ihr könnt natürlich auch nur eine Sorte Kräuter nehmen oder andere verwenden, je nachdem, welche Kräuter euer Vater gerne mag.

Streicht nach jeder Zugabe die Oberfläche mit einem Teelöffel glatt, sodass es danach einigermaßen ebenmäßig geschichtet ist. Die Mischung kann dann bei der ersten Benutzung vom Grillmeister persönlich vermischt werden. Und dann ran an den Grill!
Übrigens: Zum Grillgewürz passend findet ihr in unserem Shop ein tolles Vatertagsgeschenk mit einem Hotelgutschein und Weber’s Grillbibel – die perfekte Kombination aus Genuss und Auszeit.

Rhabarberkuchen

Ihr wurdet bestimmt auch schon unzählige Male von eurer Mutter oder Oma zu einem leckeren, frisch gebackenen Stück Kuchen eingeladen. Deshalb ist es nun an der Zeit, das Ganze einmal umzudrehen und eure Lieben mit euren Backkünsten zu verwöhnen.Überrascht eure Mutter zum Muttertags-Kaffeekränzchen mit einem selbstgebackenen Rhabarberkuchen und genießt gemeinsam diese süße Leckerei!

Was ihr dafür braucht:

Mürbeteig:
  • 250g Mehl
  • 125g kalte Butter
  • 1 Ei
  • 100g Zucker
Füllung:
  • 3 Eigelb
  • 30g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • Ca. 750g Rhabarber
  • 1 Becher Schmand
Meringue:
  • 3 Eiweiß
  • 150g Zucker

Backofen auf 180°C vorheizen.

Für den Mürbeteig gebt ihr alle Zutaten in eine große Rührschüssel und knetet alles zu einem Teig. Wickelt die Masse danach in Frischhaltefolie und stellt ihn für etwa eine halbe Stunde kalt.

Während der Teig abkühlt, könnt ihr schon einmal den Rhabarber schälen, waschen und in kleine Stücke schneiden. Trennt die 3 Eier und stellt das Eiweiß erstmal zur Seite, aber nicht in den Kühlschrank! Für die perfekte Meringue ist es wichtig, dass das Eiweiß Zimmertemperatur hat.
Mit einem Rührgerät schlagt ihr das Eigelb mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig und gebt dann den Schmand dazu. Nochmal alles verrühren, bis eine glatte Flüssigkeit entsteht.

Dann fettet ihr eine Springform ein. Ich streue immer noch Haferflocken oder Weckmehl in die Springform, damit nichts kleben bleibt.
Sobald der Teig lange genug im Kühlschrank war, legt ihr ihn in der vorbereiteten Springform aus und drückt alles etwas an. Macht dabei auch einen etwa 4 cm hohen Rand, damit der Rhabarber später nicht vom Kuchen rutscht. Verteilt dann den vorbereiteten Rhabarber in der Springform und gießt die Masse darüber. Backt den Kuchen im vorgeheizten Backofen für etwa 40 Minuten.

Nach etwa einer halben Stunde Backzeit könnt ihr die Meringue vorbereiten. Dafür nehmt ihr ein Rührgerät und schlagt die 3 Eiweiß mit dem Zucker steif. Schlagt das Eiweiß zuerst kurz alleine und lasst dann langsam und in Schüben den Zucker einrießeln. Nach 40 Minuten holt ihr den Kuchen aus dem Ofen und stellt die Temperatur herunter auf 80°C. Verteilt die Meringue vorsichtig mit einem Spatel auf dem Rhabarber und backt das Ganze nochmal etwa eine Stunde bei 80°C.

Wenn ihr möchtet, könnt ihr danach noch ein paar Mandeln in der Pfanne rösten und sie auf der Meringue verteilen.

 

Ein selbstgebackener Kuchen ist euch nicht genug für eure Mutter? Schenkt noch mehr Freude und gemeinsame Momente mit unserem Muttertagsgeschenk mit einem Hotelgutschein und einem traumhaften Blumenstrauß.

Ich wünsche euch eine schöne Zeit mit euren Eltern und
viel Freude beim Verschenken und Genießen!


Verfolgen Gina:

"Du kannst deinem Leben nicht mehr Zeit geben, darum gib deiner Zeit mehr Leben." Genau nach diesem Motto lebe ich, Gina, aus dem schönen Südbaden. Egal wohin man geht, auf Reisen gibt es immer Neues zu entdecken: neue Kulturen, neues Essen und neue Landschaften. Und genau das ist es doch, was unser Leben bereichert. Aber auch heimkommen ist immer wieder schön... Natürlich mit einer Menge Geschichten im Gepäck!

Letzte Einträge von