Jährlich fahren rund 7 Millionen Kurzurlauber an die Ostsee, um einen traumhaften Urlaub am Meer zu verbringen. Die Ostsee bietet dir deshalb auch viele Ausflugsziele und Aktivitäten. Alle in einem Urlaub zu erleben ist daher fast unmöglich, aber kein Problem! Ich habe für dich die 8 schönsten Sehenswürdigkeiten zusammengestellt! Von Radfahren über Baden bis hin zum entspannten Strandspaziergang ist sicher etwas für dich dabei. Hat dich das Ostsee-Fieber gepackt? Hier kommst du direkt zu unseren Hotels an der Ostsee.

Unsere Ostsee-Sehenswürdigkeiten auf einen Blick:

Die Seebrücke Heringsdorf auf Usedom

Seebrücke Heringsdorf

© pixabay

Warst du schon auf der längsten Seebrücke Deutschlands? Wenn nicht, dann lohnt sich ein Ausflug dorthin allemal! Sie liegt direkt in Heringsdorf und mit ihren 508 Metern Länge ist sie nicht nur Deutschlands längste Seebrücke, sondern das längste Bauwerk dieser Art in Europa.
Auf den ersten Metern der Usedomer Brücke erwarten dich kleine Cafés und Läden, die zum Verweilen und Bummeln einladen. Am Ende bzw. am ,,Kopf‘‘ der Brücke steht ein wunderschönes Restaurant, dass dich mit regionalen und exquisiten Köstlichkeiten verwöhnt. Immer dabei: Der faszinierende Blick aufs Meer und die umliegenden Kaiserbäder.
Kleiner Tipp: bei Sonnenuntergang ist der Blick doppelt so schön!

Ab nach Rügen!

Rügen

© RicoK69 #491788719 – gettyimages

Wenn man an der Ostsee unterwegs ist, darf ein Ausflugsziel nicht fehlen: die Insel Rügen! Natürlich ist Rügen ein großes Ziel und man kann sich nicht alle Sehenswürdigkeiten an einem Tag anschauen, deshalb ist es hilfreich, sich auf einen bestimmten Ort zu fokussieren. Wie zum Beispiel die beeindruckenden Kreideküsten im Nationalpark Jasmund!
Unter Wanderfreunden und Fotografen ist der Nationalpark total beliebt und gleichzeitig ist er ein Sehnsuchtsort für Naturliebhaber. Besonders bekannt ist der Nationalpark für seine schroffen Küsten, die du auch vom Wasser aus bei einer Schiffsfahrt genießen kannst. Die hohen Kreideküsten musst du auf alle Fälle erleben, egal wie!
Kleiner Tipp: Ein tolles Erlebnis ist die wunderschöne Aussicht über die Ostsee von der Aussichtsplattform Victoriasicht! Sogar König Wilhelm der 1. Liebte es zu seiner Zeit sich dort aufzuhalten.

Lübeck – Klein Venedig

Lübeck Klein Venedig

© scanrail #495700745 – gettyimages

Das nächste Ausflugsziel besitzt unzählige Häfen, Backsteinhäuser, Kirchen, 210 Brücken und verwinkelte Straßenzüge – es ist die sehenswerte Hansestadt Lübeck an der Ostsee oder auch „klein Venedig“ genannt. Der Hafen Lübecks ist einer der größten der Ostsee und ist ein Highlight für Groß und Klein. Ein besonderes Erlebnis, ist das bunte und aufregende Handelstreiben, das du direkt bestaunen kannst. Außerdem laden die zahlreichen Plätze und Cafés in der Lübecker Altstadt zum Verweilen ein. Von dort kann man die beeindruckende historische Kulisse genießen und das Flair der Hansestadt auf sich wirken lassen. Einer der schönsten Plätze ist der Marktplatz mit unmittelbarer Nähe zum Rathaus. Dieser ist mit seinen verschiedenen Baustilen und traumhaften Schmuckbalkonen und Türme ein absoluter Foto-Hotspot! Beim Erkunden der Altstadt solltest du auf jeden Fall eines der Stadttore besuchen. Das wohl bekannteste Tor ist das Holstentor des Spätmittelalters. Weitere Empfehlungen sind das Buddenbrookhaus und die Salzspeicher, zu denen sich auf jeden Fall ein Abstecher lohnt!

Badespaß am Ostseestrand Karlshagen!

Ostsee Karlshagen

© Pit-Berlin #457411529 – iStock

Natürlich bietet sich an heißen Sommertagen auch ein Ausflug zum Strand an, um zu Baden und die Sonne zu genießen. Da viele Besucher bei gutem Wetter die gleiche Idee haben,  stelle ich dir heute einen Strand vor, der nicht überfüllt ist: Der Ostseestrand Karlshagen.
Auf bis zu 80 Metern bietet dir der Strand Karlshagen einen weißen Sand der Sonnenanbeter und Wassernixen zu einem entspannten Strandtag einlädt. Der Strand ist für Familien mit Kindern ideal, aber auch Hundebesitzer und FKK-Begeisterte kommen nicht zu kurz: Der Strand ist in verschiedene Abschnitte eingeteilt, sodass auch ein Hundestrand und FKK-Strand Vorort zu finden sind.
Kleiner Tipp: die Bucht eignet sich besonders im Sommer, denn hier findet man Ruhe und viel Platz, die idealen Voraussetzungen für einen entspannten Strandtag.

Die kleine Stadt Zingst besuchen

© pixabay

,,Halb Insel, halb Paradies“ so das Motto des ehemaligen Seefahrerdorfs auf der Vorpommerschen Insel, dass sich inzwischen zu einer kleinen Stadt gemogelt hat. Etwas besseres hätte auch nicht passieren können, denn die kleine Stadt Zingst hat sich zu einem wunderschönen Ostseebad entwickelt!
Deine Auszeit am Meer kannst du beim Sonnenbaden im Sommer oder bei langen Strandspaziergängen im Winter genießen. So oder so tragen die frische Seeluftbrise und die warmen Sonnenstrahlen zur Erholung bei. Im Herbst starten dann die Nationalparktage bei denen du die Natur exklusiv erkunden kannst. Die Vorpommersche Boddenlandschaft besticht hier mit ihrer unglaublichen Vielfalt an Tieren. Die Flora und Fauna der Landschaft reicht von wilden Wäldern am Meer bis hin zu Tieren wie Reptilien und Rohrhirschen.
Kleiner Tipp: Besonders als Hobbyfotograf bekommst du hier wunderschöne Kulissen vor die Kamera, verpasse es also nicht die Landschaft rund um das Meer festzuhalten!

Das deutsche Südseeparadies – der Strand Prerow

Strand Perrow

© Tobias Schwarz #982412806 – iStock

Der Strand Prerow gilt als einer der schönsten Strände Deutschlands. Aufgrund des klaren Wassers und dem feinen, weißen Strand entsteht hier echtes Südseefeeling. Zudem lässt sich für alle Sportliebhaber hier die Ostsee auch per Kanu, Katamaran oder Surfbrett erobern. Aber Prerow hat auch eine wildromantische Seite: der Weststrand. Bei einem Spaziergang kannst du dort Hühnergötter bestaunen, Bernsteine finden oder einfach den frischen Westwind der Ostseeküste genießen.
Kleiner Tipp: Lass dir die 100 Jahre alte Strandpromenade nicht entgehen! Sie lädt mit einer Vielzahl von Cafès und Geschäften zum gemütlichen bummeln und schlemmen ein.

Die Halbinsel Mönchgut

Mönchgut

© Rike #1080763168 – iStock

Die kleine Halbinsel Mönchgut ist nur 30 Quadratkilometer groß, aber zeichnet sich durch ihre verschiedenen Landschaftsformen aus. Das besondere an der Insel: ihr wird nachgesagt, dass sie sich ihren ursprünglichen Charakter weitestgehend bewahren konnte. Viele sprechen sogar vom ,,ursprünglichen Rügen“.
Es ist besonders empfehlenswert sich die Sehenswürdigkeit des Biosphärenreservat der Insel anzuschauen oder zu den Hünengräbern der Insel zu fahren. Zum Faulenzen kannst du dem Strand Göhren einen Besuch abstatten. Und wenn du den Tag doch aktiver gestalten möchtest, dann kombiniere einen langen Spaziergang am Strand mit der Seebrücke in Göhren. Eine kleine Halbinsel mit vielen Möglichkeiten!

Gespensterwald am Strand Nienhagen

© eyewave #179219760 – iStock

Gespensterwald hört sich jetzt erstmal nicht besonders einladend an, aber im Gegenteil! Durch die bizarre Gestalt der Bäume wird deine Fantasie besonders bei Dämmerung angeregt. Dadurch erscheinen dir Gespenster oder auch Fabelwesen, die der Grund für die Entstehung des Namens „Gespensterwald“ sind.
Mit einer Breite von 100 Metern und einer Länge von 1,3 Kilometern ist der Wald nicht besonders groß, aber eignet sich perfekt für einen kleinen Spaziergang zwischen Wald und Küste.
Kleiner Tipp: Vergiss deine Kamera nicht! Wenn die Sonne flach über die Ostsee in den Wald scheint ist es die perfekte Situation um ein unvergessliches Foto zu schissen.

Viel Spaß an der Ostsee! Dein Hannes

Hannes Heimatexperte