In Omas Weihnachtsbackstube – leckere Plätzchenrezepte

with Keine Kommentare

Adventszeit – die Zeit voller Düfte! Da riecht es nach Zimt, Vanille, Nelken, Bratäpfeln und natürlich selbst gebackenen Weihnachtsplätzchen. Adventszeit ist aber auch die Zeit der Erwartungen & Erinnerungen, beispielsweise an Omas Backstube, wo man frisch vom Blech ein paar Plätzchen stibitzen konnte. Die Plätzchen kamen dann gut behütet in eine Blechdose, dass zu Weihnachten auch noch genug vorhanden sind.

Wir haben euch ein paar köstliche Plätzchenrezepte herausgesucht, die man vielleicht nicht unbedingt bei Oma auf dem Weihnachtstisch gefunden hat.

Schneebälle

bethm

schneball

Zaubert ein paar süße Schneebälle. Sie eignen sich natürlich nicht zum gegenseitigen bewerfen, schmecken aber köstlich und wecken Erinnerungen an einen tollen Wintertag im Schnee.

Zutaten
  • 3 Eiweiß (von 3 Eiern Größe M)
  • 1 EL Zitronen- oder Orangensaft
  • 250 g Südzucker Puder Zucker
  • 350 g gemahlene Mandeln
  • 200 g Mandelblättchen
Sonstige Zutaten
  • 100 g Südzucker Hagel Zucker
  • 100 g Südzucker Puder Zucker
  • 2-3 TL Südzucker Vanillin Zucker
Außerdem

Handrührgerät mit Rührbesen und Rührschüssel, 2 kleine Schüsseln

Zubereitung
  1. Das gut gekühlte Eiweiß in die Rührschüssel geben und mit dem Schneebesen des Handrührgeräts auf höchster Schaltstufe zu sehr steifem Schnee schlagen. Dann den Zitronensaft sowie nach und nach den Puder Zucker unterrühren.
  2. Die gemahlenen Mandeln und die Mandelblättchen mit dem Teigschaber untermischen. Die Masse sollte ziemlich fest sein, andernfalls noch weitere 2-3 EL gemahlene Mandeln untermischen.
  3. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  4. Den Hagel Zucker in eine kleine Schüssel geben. Aus der Mandelmasse mit an- gefeuchteten Händen (dafür am besten eine kleine Schüssel mit kaltem Wasser bereitstellen) walnussgroße Bällchen formen. Diese dann im Hagel Zucker wälzen (es reicht, wenn wenige Körner hängen bleiben).
  5. Die Bällchen auf das Backblech legen und über Nacht abtrocknen lassen. Je länger die Bällchen abtrocknen, desto besser behalten sie ihre Form.
  6. Die Bällchen im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober- und Unterhitze auf der mittleren Backofenschiene ca. 20 Minuten backen. Sie sollen nur ganz leicht angebräunt sein.
  7. Den Puder Zucker mit dem Vanillin Zucker in eine kleine Schüssel sieben. Die noch heißen Bällchen rundherum im Puder Zucker wälzen.
Tipp

Wenn du den Puder Zucker für die Mandelmasse vor dem Unterheben mit einem Esslöffel Speisestärke mischst, wird der Eischnee stabiler.

Lebkuchen, klassisch

lebkuchen_klassisch

Nürnberg verbindet man automatisch mit leckerem Lebkuchen. Probiert doch einmal, diesen Klassiker der Weihnachtsbäckerei selbst zu backen und dekoriert sie ganz nach Lust und Laune.

Zutaten
  • 100 g Butter
  • 250 g Honig
  • 125 g Südzucker Back Zucker
  • 1 Beutel Lebkuchengewürz
  • 1 EL Kakaopulver
  • 600 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei (Größe M)
 Sonstige Zutaten
  • etwas Roggenmehl zum Ausrollen des Teiges
  • 250 g Südzucker Puder Zucker
  • 1 Eiweiß (von 1 Ei Größe M)
Außerdem
  • Ausstechformen, diverse (Durchmesser 10-12 cm)
  • Spritzbeutel mit 2-mm-Öffnung
  • Handrührgerät mit Rührbesen und Knethaken oder Küchenmaschine
 Zubereitung
  1. Die Butter, den Honig, den Feinsten Back Zucker, das Lebkuchengewürz und das Kakaopulver bei schwacher Hitze unter ständigem Rühren aufkochen. Den Kochtopf vom Herd nehmen und die Masse in einer Rührschüssel abkühlen lassen.
  2. Das Mehl, das Backpulver und das Salz mischen und zusammen mit dem Ei unter die Butter-Honig-Mischung kneten. Erst mit einem Kochlöffel verrühren, dann mit der Hand oder mit dem Knethaken des Handrührgeräts oder der Küchenmaschine gründlich verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.
  3. Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen und das Backblech mit Backpapier auslegen.
  4. Den Lebkuchenteig auf einer mit etwas Roggenmehl bestäubten Arbeitsfläche 5-8 mm dick ausrollen und mit den Ausstechformen Lebkuchen ausstechen. Die Teigreste können immer wieder zusammengeknetet und neu ausgerollt werden. Die Lebkuchen aufs Blech legen und auf der mittleren Backofenschiene 15-20 Minuten backen.
Dekorieren der Lebkuchen
  1. Eventuelle Mehlreste mit einem angefeuchteten Backpinsel entfernen, dann haftet die Glasur besser.
  2. Den Puder Zucker und das Eiweiß kurz miteinander verrühren und anschließend diese Masse 5-6 Minuten zu einer dicken Glasur schlagen. So wird die Glasur schön weiß.
  3. Die Glasur in einen Spritzbeutel füllen und die Lebkuchen mit feinen Linien dekorieren.
Tipp

Verwende eine Mischung aus 500 g Weizenmehl (Type 405) und 100 g Roggenmehl (Type 997). Dies sorgt für eine bessere Gebäckfeuchte, da Roggenmehl mehr Wasser binden kann und die Krume daher nicht so schnell austrocknet.

Das Bemalen am besten erst einmal an einem Reststück üben und eventuell die Konsistenz der Glasur optimieren. Sollte sie zu dick geraten sein, kannst du sie mit ein paar Tropfen Eiweiß wieder verdünnen. Umgekehrt kannst du eine dünne Glasur mit etwas Puder Zucker eindicken.

Bethmännchen

bethm

Bethmännchen sind eine traditionelle Gebäckspezialität aus Frankfurt. Kaiser, Könige, Grafen und Herzöge wussten die leckeren Marzipankugeln zu schätzen und auch Goethe soll davon die eine oder andere genossen haben.

Zutaten
  • 200 g ganze Mandeln
  • 600 g Marzipanrohmasse
  • 60 g Südzucker Puder Zucker
  • 30 Tropfen Rosenwasser
  • etwas flüssige Butter
  • Rosenwasser zum Bestreichen
 Zubereitung
  1.  Die ganzen Mandeln in kochendem Wasser 1-2 Minuten sprudelnd kochen lassen, anschließend in einem Sieb mit kaltem Wasser „abschrecken“. Die Mandeln aus den braunen Häutchen drücken und längs halbieren.
  2. Die Marzipanrohmasse mit dem Puder Zucker und dem Rosenwasser zu einem festen Teig verkneten. Aus der Masse Rollen mit ca. 2 ½ cm Durchmesser rollen, davon walnussgroße Stücke abteilen und mit den Händen (eventuell vorher bemehlen) zu Kugeln formen.
  3. Jeweils drei Mandelhälften an die Seiten jeder Kugel andrücken und die Bethmännchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Über Nacht in einem warmen Raum stehen lassen.
  4. Den Backofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze
  5. Die Spitze der Bethmännchen mit flüssiger Butter bepinseln und das Konfekt auf der mittleren Backofenschiene in ca. 8 Minuten goldgelb backen. Dabei die Backofentür einen Spaltbreit offen lassen (eventuell einen Holzlöffel in die Tür klemmen).
  6. Die Bethmännchen auf einem Kuchengitter abkühlen lassen, anschließend mit etwas Rosenwasser bepinseln.

Und? Habt ihr euch auch schon an den ein oder anderen Plätzchen versucht dieses Jahr? Was sind denn eure Favoriten aus der Weihnachtsbäckerei?

Kleiner Tipp: In unserem daydreams Adventskalender verstecken sich 4 tolle Südzucker-Back-Pakete gefüllt mit jeweils Feinster Back Zucker, Puder Zucker, Puder Zucker Mühle, Vanillin Zucker und Hagel Zucker. Damit ihr sowohl beim Backen als auch beim Reisen immer die Zeit im Blick habt, liegt zudem ein praktischer Südzucker-Reisewecker bei. Noch mehr Rezepte findet ihr auf der facebook Seite von Südzucker. Gleich mitmachen beim daydreams Adventskalender!

 

daydreams wünscht dir viel Spaß beim Backen!

Facebook Kommentare
Sabrina Bodemer
Verfolgen Sabrina Bodemer:

Das Leben ist eine Reise und Reisen ist mein Leben. Ich bin Sabrina und komme aus dem schönen Badnerland. Reisen spielte für mich schon immer eine wichtige Rolle im Leben, weil ich es einfach liebe neue Kulturen und Landschaften zu entdecken. Trotzdem zieht es mich auch immer wieder in meine Heimat zurück. Heimat ist für mich: Einfach meine Sachen packen zu können und auf Entdeckungstour durch den Wald zu gehen. Für mich ist jede Reise und Tour einzigartig und mindestens eine Erzählung wert!