Die schönsten Alternativen zum Oktoberfest

with Keine Kommentare

O’ zapft is und zum 184. Oktoberfest werden dieses Jahr mehr als 5,6 Millionen Besucher erwartet. Vom 16. September bis zum 03. Oktober öffnet das größte Volksfest der Welt wieder seine Pforten. Mit Bierzelten und Kirmesattraktionen wird Groß und Klein ein ganz besonderes Erlebnis geboten.

Für alle unter euch, die dem großen Trubel entgehen möchten, habe ich heute ausgezeichnete Alternativen aus dem bayrischen Umland für euch zusammengestellt. Freut euch auf meine schönsten Alternativen zum Oktoberfest.

Idyllische Walderkundung – im Flair Hotel Hochspessart

Das ländlich gelegene Waldhotel im unterfränkischen Heigenbrücken ist der perfekte Erholungsort für alle Frischluftgenießer unter euch. Die gemütlichen Zimmer und die schöne Einrichtung des Hotels sorgen für eine heimische Atmosphäre.  Das Hotelrestaurant bietet beste deutsche Küche mit Zutaten aus der Region sowie eine kulinarische Weinprobe. Neben den Wellness-Angeboten des Hotels mit Aroma-Bad und einem großen Saunabereich sind es die Freizeitaktivitäten, die die meisten Besucher in den Spessart nach Heigenbrücken ziehen. Durch die bergige Landschaft sind besonders die vielen Mountainbike Strecken in der Region sehr beliebt.

Das 875 Kilometer lange Bikewald-Streckennetz hält für Anfänger und Fortgeschrittene wunderbare Fahrradtouren bereit und lässt das Herz jedes Naturliebhabers höherschlagen. Die Forst- und Flurwege bieten eine abwechslungsreiche Auswahl und sind eine gute Ergänzung zu den Bike-Marathons in Lohr-Wombach. Aus diesem Grund solltet ihr unbedingt eure Mountainbikes mitnehmen, um euch dieses einmalige Erlebnis nicht entgehen zu lassen.

Das Gefühl Zuhause zu sein – im Hotel Traum-Schmiede

In der bayrischen Inn-Salzach Region befindet sich das moderne Hotel Traum-Schmiede. Dort erwartet euch eine einmalige Wohlfühlatmosphäre. Die modernen Zimmer mit großzügiger Ausstattung und das Wohnzimmer in der Nähe des Eingangsbereichs, in dem sich das Frühstücksbuffet sowie eine gemütliche Lounge befinden, haben einen ganz besonders heimeligen Charme. Das an das Hotel angrenzende Restaurant Gasthof Raspl, im Stil einer alten Schmiede, überzeugt nicht nur durch die rustikale Einrichtung, sondern auch durch die große Auswahl an Steak-, Fisch-, und Nudelgerichten mit Zutaten aus der Region.

Die Lage des Hotels bietet eine einmalige Möglichkeit für einen Tagesausflug zum Chiemsee. Dort könnt ihr den See mit dem großen Angebot an Bootsausflügen erkunden oder bei einer beeindruckenden Ballonfahrt den wunderschönen Ausblick auf den größten See Bayerns und die Alpen genießen. Deshalb packt neben Badesachen unbedingt auch eine windfeste Jacke ein, um während der Ballonfahrt in großer Höhe nicht zu frieren.

Erholung im Allgäu – im Landhotel zum Franke

Am Fuß der Alpen im Ort Pfronten befindet sich das Landhotel Zum Franke. Neben einem malerischen Ausblick hat das Hotel viele Freizeitmöglichkeiten im Umland anzubieten. Die mit viel Liebe zum Detail eingerichteten Zimmer garantieren euch einen schönen Aufenthalt und Kinder werden sich besonders über den Spielraum und den Spielplatz am Hotel freuen.

Bei einem Aufenthalt im Erholungshotel zum Franke erhaltet ihr zusätzlich noch die Königscard. Mit dieser Vorteilskarte der Region könnt ihr kostenlos E-bikes ausleihen, Bogenschießen ausprobieren oder den Waldseilgarten Höllschlucht erkunden. Insgesamt sind mit der Königscard über 250 Angebote in der Region inklusive.

Alle Tierfreunde unter euch können bei einem Ausritt vom Fohlenhof Sengmüller die Alpenlandschaft vom Pferderücken aus erleben. Und wie wäre es dann den Tag in stilvollem Ambiente im Hotelrestaurant ausklingen zu lassen. Besonders einmalig ist, dass euch hier direkt der Chef mit kulinarischen Genüssen verwöhnt.

Eintauchen und entspannen – in der Therme Bad Windsheim

In der fränkischen Kleinstadt Bad Windsheim befindet sich eine der besten Thermen Deutschlands. Auf einer Wasserfläche von ca. 1.750 m² könnt ihr in insgesamt vier Thermal-Sole-Becken in Innen- sowie Außenbereichen ganz entspannt die Seele baumeln lassen. Ein absolutes Bade-Highlight bietet der weltweit einmalige Salzsee im Außenbereich der Thermal-Badehallen in dem ihr durch den hohen Salzgehalt ganz entspannt im Wasser schwebt. Alle Saunabegeisterten unter euch kommen ganz sicher im großen Dampferlebnisbereich auf ihre Kosten. In diesem habt ihr die Auswahl zwischen Aroma- oder Salz-Dampfbädern sowie der finnischen und der Zirbensauna. Das täglich wechselnde Saunaprogramm und die Klangaufgüsse sorgen für ganz besondere Abwechslung und werden selbst für erfahrene Saunagänger unter euch noch Überraschungen bereithalten. Der Spa-Bereich der Therme glänzt mit einem großen Angebot an entspannenden Massagen.

Ein besonderes Erlebnis sind die Indocéane in denen euch vier verschiedene Themenwellness Pakete zur Auswahl stehen. Wenn ihr danach nur noch ins Bett fallen wollt, empfehle ich euch das nur ein paar Gehminuten entfernte Hotel am Kurpark Späth. In den behaglich eingerichteten Zimmern könnt ihr beruhigt die Nacht verbringen.

 

Aussicht ohne Grenzen – am Stuibenkopf und der Partnachalm

Um die letzten warmen Sonnenstrahlen des Jahres noch zu genießen, könnt ihr abseits der alpinen Touristenhochburgen wie dem Gipfel der Zugspitze auch andere einmalige Orte der bayrischen Alpenlandschaft erkunden. Denjenigen unter euch, die sich nicht als geübte Wanderer bezeichnen würden, empfehle ich, in Garmisch- Partenkirchen in Richtung der Partnachklamm loszugehen. Nachdem ihr die beeindruckende Klamm durchquert habt, bietet sich euch die Möglichkeit die Partnachalm mithilfe der steilen Serpentinen durch den Wald zu erklimmen. Oben angekommen könnt ihr bei einer Brotzeit die Aussicht genießen, bis ihr auf dem Rückweg die eiserne Brücke erreicht, die sich ca. 80 Meter über der Klamm befindet. Von da an ist es nur noch ein kurzer Weg zurück zum Ausgangspunkt.

Erfahrenen Bergsteigern unter euch kann ich den etwas abseits gelegenen Stuibenkopf ans Herz legen. Diese etwas anspruchsvollere Tour erfordert Kondition und Trittsicherheit und beginnt mit einer Fahrt mit der Alpspitzbahn zum Ostfelderkopf. Von da an folgt man den Wegen bis zum Nordwandsteig der sich einige hundert Meter lang in einen Klettersteig verwandelt. Dieser ist aber mit ein wenig Schwindelfreiheit leicht zu bewältigen. Der nachfolgende Pfad führt euch vorbei am Stuibensee, bis ihr mithilfe von, in den Berg geschlagenen Stufen, den Gipfel des Stuibenkopfs erreicht. Am Ende bringt euch der Rückweg bis zur Kreuzeckbahn, mit der ihr dann gemütlich zurück ins Tal fahren könnt.

 

Ich hoffe ich konnte euch auch abseits des Oktoberfests ein paar bayrische Hotspots zeigen und wünsche euch noch viel Spaß beim Entdecken und Entspannen in eurem Kurzurlaub mit daydreams.

Eure Gina von daydreams

 

Merken

Merken

Facebook Kommentare
Verfolgen Gina:

"Du kannst deinem Leben nicht mehr Zeit geben, darum gib deiner Zeit mehr Leben." Genau nach diesem Motto lebe ich, Gina, aus dem schönen Südbaden. Egal wohin man geht, auf Reisen gibt es immer Neues zu entdecken: neue Kulturen, neues Essen und neue Landschaften. Und genau das ist es doch, was unser Leben bereichert. Aber auch heimkommen ist immer wieder schön... Natürlich mit einer Menge Geschichten im Gepäck!