Heute entführe ich dich in eine meiner Lieblings-Urlaubsregionen, an den Bodensee. Ob in Deutschland, der Schweiz,Österreich oder dem Fürstentum Liechtenstein, der Bodensee ist von allen Seiten erlebbar und ist der perfekte Ausgleich zwischen Abenteuer und Wasser. Ich zeige dir 21 der aufregendsten Aktivitäten, die man am Bodensee unternehmen kann. Es ist für jeden etwas dabei. Langweilig wird der Trip an den Bodensee also ganz sicher nicht und in unseren daydreams Hotels am Bodensee bist du gut aufgehoben!

Konstanz – Das Herz der Vierländerregion Bodensee

Sea Life Konstanz

© pixabay

Bei einem Ausflug nach Konstanz solltest du auf jeden Fall Deutschlands größtem Aquarium einen Besuch abstatten. Im Sea Life Konstanz erwartet dich eine faszinierende Unterwasserwelt voller Haie, Quallen, Meeresschildkröten und vielem mehr! Jedes Jahr gibt es neue Themenwelten zu entdecken, die die ganze Familie mit auf eine Reise in die großen Weiten des tropischen Ozeans nehmen. Die Sea Life Center kümmern sich außerdem um Tierschutzkampagnen und sorgen mit eigenen, lokalen Artenschutzprojekten dafür, dass bedrohte Spezies ein Zuhause bekommen und vor dem Aussterben gerettet werden.

Insel Mainau

© pixabay

Eine Million Tulpen, über 11.000 Dahlien, über hundert Rosenarten und andere Frühlingsblumen führen dich bei dieser Attraktion an allen botanischen Highlights auf der Blumeninsel Mainau vorbei. Und davon gibt es viele! Wenn du mit der Fähre kommst, startet der Rundweg am Deutschordenschloss. Weiter geht es von hier bis zum Schwedenturm, einem ehemaligen Wachturm aus dem 16. Jahrhundert, bis zum Schmetterlingshaus. Lass dir hier etwas Zeit, um die Vielfalt der wunderschönen Schmetterlinge zu bewundern. Am Ende kommst du noch am Kräutergarten vorbei und kannst viel über Heil- und Gewürzkräuter lernen. Übrigens: Wenn du ab 17.00 Uhr kommst, zahlst du nur die Hälfte!

Picknickhopping

© pixabay

Etwas leckeres zu essen, etwas zu trinken, eine Picknickdecke und schon kann es losgehen. Eine Aktivität der etwas anderen Art. Deinen persönlichen Lieblingsplatz direkt am See, am Waldrand, auf einer grünen Wiese oder mit Blick auf die City findest du hier ganz sicher. Falls du dich nicht festlegen möchtest, kannst du beim Picknickhopping an 22 Stationen in und um Konstanz herum weitere tolle Plätze unter freiem Himmel entdecken. Am besten packst du deine Picknickdecke schon gleich von Zuhause ein und kaufst dir einige Leckereien vor Ort. Im Edeka Baur gibt es neben Sushi To Go auch viele regionale Angebote, die die Herzen höher schlagen lassen.

Rheinstrandbad

© BGK- Bädergesellschaft Konstanz mbH

Mitten im Herzen von Konstanz befindet sich das Rheinstrandbad. Auf den ersten Kilometern des Rheins lädt dich das Strandbad zum Baden, Sonnen und Relaxen ein. Von der Liegewiese aus kannst du direkt in den Seerhein steigen und hast dabei die schöne Altstadt immer im Blick. Für die jüngeren Gäste hält das Strandbad ein sonnengeschütztes Kinderplanschbecken bereit und wenn der Hunger sich ankündigt, ist das Restaurant Rheinterrasse auch nicht weit. Einem sonnigen Sommertag steht nichts mehr im Weg!

Meersburg – die Kleinstadt am Bodensee

Meersburgtherme

© Meersburg Therme Betriebsgesellschaft mbH & Co. KG

Bei einer Auszeit darf ein bisschen Wellness natürlich nicht fehlen. Der Panoramablick, den du in der Meersburg Therme direkt am Bodensee genießt, trägt enorm zur Entspannung bei. In wenigen Minuten bist du von der Meersburger Altstadt zu dem Thermalbad gelaufen. Dort wartet nicht nur eine tolle Saunalandschaft auf dich, sondern auch verschiedene Wellness-Anwendungen. Das Highlight bei diesem Ausflugsziel: das Außenbecken. Während du die Zeit im warmen Wasser genießt, blickst du auf den Bodensee und die Schweizer Alpen in der Ferne – echt schön! Noch eine kleine Info für die heißen Sommertage: das Frei- und Strandbad befindet sich direkt nebenan.

Burgcafe Meersburg

© Burg Meersburg GmbH

Ich liebe den Kaffee und die Brotzeit im Burgcafé von Meersburg. Dieser Zwischenstopp darf bei meinem Ausflug an den Bodensee nicht fehlen. Oben auf der Terrasse kannst du Platz nehmen und bei einem herrlichen Ausblick das Schlemmen genießen. Das Café bietet eine vielfältige Speisekarte, doch die Spezialität des Hauses sind definitiv die Pfannkuchen in allen Variationen, ob mit Marmelade oder herzhaft mit Käse und Gemüse. Für jeden ist etwas dabei! Abseits des Stadttrubels bietet das Burgcafé eine idyllische Auszeit und eine malerische Atmosphäre.

Vineum Bodensee

© Falk von Traubenberg

Wenn du gerne mal ein Gläschen Wein genießt, dann ist das Vineum Bodensee in Meersburg genau die richtige Attraktion! Das moderne Erlebnishaus bietet einen Rundgang, der alle Sinne gleichzeitig anspricht. Dort kannst du nicht nur Wein probieren, sondern auch die älteste Weinpresse Europas begutachten. Das Vineum ist ein einzigartiges Weinmuseum in Deutschland. Hier lernst du mehr über den Wein, seine Geschichte und die Kultur, unter anderem welche Rebsorte am häufigsten angebaut wird. An der Weintheke kannst du 16 verschiedene Bodenseeweine probieren. Aber auch über das Weindesign kannst du mehr lernen. Wusstest du, zum Beispiel, dass es einen Undercover Pinot Noir in Milchflaschen gibt?

Lindau – die Bayerische Stadt am Bodensee

Marionettenoper

© Christian Flemming

Deutschlands einziges Marionettenoper, welches ausschließlich Opern und Operetten spielt, befindet sich im Nebensaal des Stadttheaters. Tausende Besucher zieht es jedes Jahr nach Lindau, nur um faszinierende Aufführungen in der Marionettenoper zu sehen. Und das am seidenen Faden – wortwörtlich. Die 450 Marionetten sind alle handgemacht und sogar die Kleider sind maßgeschneidert. Gesteuert werden die 800 bis 1.500 schweren Marionetten von rund ein Dutzend Puppenspieler, durch deren Hände die Figuren erst zum Leben erweckt werden. Nimm Platz auf einer der 100 Sitzplätze und lass dich von den Marionettenaufführungen verzaubern!

Aeschacher Bad

© Florian Trykowski

Wenn du schon immer einmal auf Pfählen im Bodensee baden wolltest, dann ist das Aeschacher Bad genau die Richtige Aktivität für dich! Das im See stehende Bad wurde im Jahre 1911 erbaut und ist in Deutschland das Letzte von drei Pfahlbädern im Bodensee, das noch gut erhalten ist. Dass es das Aeschacher Bad noch gibt, ist der Bevölkerung zu verdanken, die sich dafür eingesetzt hat das Pfahlbad nicht abzureisen. Das lindgrüne Stellenhäuschen ist nur über einen Steg erreichbar und ist ein Ort für Entspannung und Ruhe. Hier lässt es sich so nostalgisch baden, wie in keinem anderen Bad!

Münster Unserer Lieben Frau

© pixabay

Ein Ausflugsziel, das auf gar keinen Fall fehlen darf ist das Münster Unserer Lieben Frau in Lindau am Bodensee. Das Münster, in der Nähe des Marktplatzes, ist sowohl von außen, als auch von innen ein farbenprächtiges und faszinierendes Bauwerk. Wenn seine Glocken ertönen, möchte man innehalten und dem überwältigenden Klang des Münsters folgen. Nach einem Brand und einem Deckeneinsturz konnten sechzig Prozent der Original Figuren wieder hergestellt werden. Neben der goldenen Hauptorgel spielen diese eine wichtige Rolle, denn sie prägen Kultur und Geschichte des Münsters.

Friedrichshafen – Bodensee und Luftfahrtgeschichte vereint

Zeppelinmuseum

© Zeppelin Museum Friedrichshafen GmbH

Das Zeppelin Museum verbindet in einzigartiger Weise Informationen über die Luftschifffahrt und über 500 Jahre Kunstgeschichte miteinander! Lerne mehr über die Geschichte und Entwicklung der Zeppeline durch multimedial aufbereitete Experimentierstationen und erlebe selbst, wie die physikalischen Überlegungen hinter der Technik funktionieren. Oder du bestaunst die ausgestellten Kunstwerke von berühmten Künstlern wie Otto Dix, Max Ackermann und Erich Heckel. Auf keinen Fall verpassen solltest du aber die ausgestellte Rekonstruktion der ehemaligen Hindenburg.

Wanderung Ailinger Panoramaweg

© Stadtverwaltung Friedrichshafen

Diese knapp 10 km lange Rundwanderung führt dich durch das Friedrichshafener Umland und zum höchstgelegenem Punkt der Stadt. Du startest in Ailing und läufst zunächst an der Rotach entlang, bis du den ersten Aussichtspunkt erreichst. Von hier aus hast du einen herrlichen Blick auf den See und die Alpen. Weiter geht es an Streuwiesen und der Haldenbergkapelle vorbei. Hier kannst du einen Rast einlegen, dein Vesper und die schöne Aussicht genießen, bevor du die letzten Kilometer zurück nach Ailing antrittst.

Fahrradtour zur Rappenlochschlucht

© pixabay

Die Umgebung von Friedrichshafen erkundest du am besten mit den Fahrrad! Bei dieser 60 km langen Aktivität kannst du die vielfältige Landschaft rund um den Bodensee entdecken. Du startest in Friedrichshafen und fährst die ersten Kilometer bis Bregenz mit Blick auf den See. Unterwegs kommst du am Schloss Montfort vorbei. Hier lohnt sich die Besteigung des Turms, von dem aus du das schöne Panorama noch besser überblicken kannst. Weiter geht es bis zur Rappenlochschlucht, einer der größten Schluchten Europas. Plane hier noch etwas Zeit ein, um die beeindruckende Schlucht zu erkunden. Von Dornbirn aus kannst du mit dem Zug zurück nach Friedrichshafen fahren. Unser Tipp: Packe bei gutem Wetter auch deine Badesachen ein, denn unterwegs kommst du an mehreren Badestellen vorbei.

Ravensburg – die Stadt der Spiele

Exitgames

© JackF #1169202268 – iStock

Lust auf ein neues Ausflugsziel? Dann schau bei den Exitgames in Ravensburg vorbei! Löse ungelöste Falle zusammen mit deiner Familie oder Freunden. Tauche ab in deine eigene Spielwelt und finde möglichst schnell den Ausgang des Spiels. Du solltest auf jeden Fall Konzentration, Durchhaltevermögen und viel Geschick mitbringen, damit du und deine Gruppe möglichst gut an einem Strang ziehen. Die verschiedenen Räume bringen alle ihre eigene Geschichte mit und besitzen alle unterschiedliche Schwierigkeitsstufen. Entscheide dich am besten vorab für einen Raum und mit wie vielen Personen du hin gehen möchtest.

Kletterbox

© DAV-Kletterbox

Klettern geht nicht nur am Fels, sondern auch in der Halle: In der Kletterbox Ravensburg gibt es Routen in verschiedenen Schwierigkeitsstufen sowohl für Anfänger als auch Erfahrene. Die Kletterbox ist mit ca. 1000 qm Fläche, inklusive Boulderbereich, und einer Wandhöhe von bis zu 15 Metern, die größte Kletterhalle Oberschwabens. Wenn du an einem Kurs teilnehmen möchtest, muss du dich frühzeitig anmelden. Das Beste: Im Sommer ist die Kletterhalle ist optimal klimatisiert.

Marktbesuch und Café Glücklich

© pixabay

Bei so einem Marktbesuch kann man viele leckere Sachen entdecken. Immer Samstags findest du in der Marktstraße über 100 Stände mit frischen Produkten aus der Region und Köstlichkeiten für Genießer. Donnerstags findet der Wochenmarkt in der Mittelöschstraße statt. Falls du an einem anderen Tag in Ravensburg bist, besuche einfach den stationären Bauernmarkt und erkunde die regionalen Produkte. So ein Marktbesuch kann ja durchaus anstrengend sein, deshalb erhole dich doch danach bei einer Tasse Kaffee im schnuckeligen Café Glücklich. P.S. Bei dieser Aktivität darfst du nicht zu spät aufstehen – die Wochenmärkte finden nur vormittags statt.

Wanderung durch den Ringgenburg Schmalegger Tobel

© pixabay

Die 4 km lange Wanderung durch den Ringgenburg-Schmalegger Tobel startet am Parkplatz Schmalegger/ Rinkenburger Wasserfall und führt dich durch die romantische Tobellandschaft. Du wanderst mitten in das Naturschutzgebiet des Tobels bis zu dem ersten Naturschauspiel: Der ca. 5m lange Wasserfall bietet dir einen wunderschönen Anblick und ist somit das perfekte Ausflugsziel. Weiter geht es zur Rinkenburg, die auch zu erkunden gilt. Danach geht der Rundweg weiter nach Schmalegg bis du wieder zu deinem Ausgangspunkt gelangst. Eine wunderschöne Aktivität am Bodensee, die auch für Familien empfehlenswert ist.

Museumsviertel

© Museum Ravensburger

Besonders bei schlechtem Wetter ist so ein Museumsbesuch doch was Tolles. Und in Ravensburg gibt es gleich mehrere Lohnenswerte im Museumsviertel. In dem Museum Humpis-Quartier kannst du dich auf eine mittelalterliche Zeitreise begeben mit multimedialen Angeboten wie dem Geschichtslabor. Im Kunstmuseum findest du neben der Sammlung Selinka, interessante wechselnde Ausstellungen. Im Museum Ravensburger können sich besonders Familien einen schönen gemeinsamen Tag machen. In dem historischen Stammsitz des Spiele-Unternehmens heißt es „interaktiv mitmachen“ und ganz nebenbei sogar noch etwas lernen. Wie heißt es so schön – man lernt sie aus. Bei diesem Ausflugsziel ist der Spaß garantiert!

Bregenz – auf der anderen Seite des Bodensees

Bregenzer Festspiele

© pixabay

Anspruchsvolles Musiktheater und Unterhaltung unter freiem Himmel sind genau dein Ding? Dann solltest du in der Zeit von Mitte Juli bis Mitte August unbedingt die Bregenzer Festspiele erleben. Natürlich kannst du im Bregenzerwald auch zahlreiche Ausstellungen, Konzerte und Museen besuchen, das Angebot ist groß! Kleiner Tipp: Hol dir schon im Vorfeld alle Informationen zu kulturellen Veranstaltungen und Angeboten.

Kunsthaus Bregenz

© Kunsthaus Bregenz, Markus Tretter

Für Kunst und Kultur der besonderen Art sorgt das Kunsthaus Bregenz, das 1997 erstmals eröffnet wurde. „Ein schlichter Behälter für Kunst sollte es werden“, sagte Peter Zumthor, der das Kunsthaus designed und errichtet hat. Der Glas-Licht-Körper, der den Betonkubus umhüllt, sorgt mit seinem speziellen Design für farbenfrohe Lichtspiele zwischen See und Kunsthaus. An Schlichtheit fehlt es hier in keinem Fall, denn das Kunsthaus wurde von Zumthor so konzipiert, dass kein Blick ins freie führt und die Ausstellungsräume Tageslicht von außen nur durch die Geschosszwischendecken zugelassen wird. Eine faszinierende Architektur, die nichts als Kunst ist in einem leeren Raum. Spätestens nach einem Besuch im Kunsthaus Bregenz wirst du Kunst lieben!

Bootsrundfahrt

© pixabay

Genieße eine tolle Bootsrundfahrt auf dem Bodensee bei Sonnenschein und einer angenehmen Atmosphäre auf der anderen Seite von Deutschland. Du kannst zwischen einer einstündigen Rundfahrt in der Bregenzer Bucht oder einer eineinhalbstündigen Dreiländer-Panoramafahrten auf dem Bodensee wählen. Bei dieser Aktivität erlebst du gleich alle drei Länder rund um den Bodensee auf einmal. Abends gibt es auch die Möglichkeit einer Bootsrundfahrt mit einem spektakulärem Panorama bei Nacht. Unser Tipp: Wenn du beim Ticketkauf „Kultur & See“ kombinierst, gibt es sogar einen Stopp im Kunsthaus Bregenz!

Viel Spaß am Bodensee! Dein Hannes

Hannes Heimatexperte